Die ganze Wahrheit über Vitamine: Was wirkt, was ist Schwindel?

Die Auswahl an Vitamin-Pülverchen und -Tabletten ist fast unüberschaubar. Doch von den Vitaminpräparaten profitieren fast immer nur die Hersteller.
Dr. Prang

Vitamine: Hier stecken sie drin


Die folgenden Vitamine sind wichtig für ein starkes Immunsystem und in diesen Lebensmitteln besonders reichhaltig enthalten:

  • A: Milchfette, Fisch und Leber
  • B12: Algen, Fisch, Leber und Milch
  • C: Zitrusfrüchte, Kiwis, Paprika, Acerola-Kirsche
  • Folsäure: Weizenkeime, Kürbis, Leber
Nur teuer oder auch wirksam?
Ganz gleich, ob es sich um ein Multivitaminpräparat handelt, welches das ganze ABC der Vitamine in sich vereint oder einzelne Vitamine in Pillenform angeboten werden: Unter dem Deckmantel, etwas besonders Gutes für die Gesundheit zu bieten, werden oft völlig überzogene Fantasiepreise für Produkte verlangt, die in der Herstellung maximal ein paar Euro kosten. Vom Körper werden die künstlichen Vitamine zudem meist nicht so gut aufgenommen wie die natürlichen Vitamine aus Obst und Gemüse. Ein frisch gepresster Obst- oder Gemüsesaft ist also grundsätzlich gesünder als der gleiche Saft aus industrieller Herstellung.

Vitaminmangel in Deutschland? Eher unwahrscheinlich.
Vitamine sind lebenswichtig. Für ein starkes Immunsystem zum Beispiel braucht man besonders Folsäure, Vitamin B12 und Vitamin C. Bei einem Viren-Dauerangriff in der kalten Jahreszeit droht der Vitamin-C-Gehalt in den weißen Blutkörperchen immer weiter zu sinken – wodurch die wichtigen Abwehrzellen immer weiter an Kraft verlieren würden.
Doch genug Vitamine kann man schon bekommen, wenn man sich einigermaßen ausgewogen mit viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukten ernährt. Zitrusfrüchte, Kiwis, Äpfel, Paprika und Kohl beispielsweise sind reich an Vitamin C. Grünes Blattgemüse und Salate enthalten sehr viel Folsäure – je knackiger sie sind, desto mehr. Das zur Blutbildung notwendige Vitamin B12 steckt vor allem in Fischen, wie Hering, Makrele und Rotbarsch. Für ein winterfittes Immunsystem sorgen außerdem frische Sprossen und Keime – sie enthalten neben Vitaminen viele Mineralstoffe. Und selbst wenn man jeden Tag einen Hamburger isst: Bei unserem reichhaltigen Nahrungsmittelangebot ist bei einer ausgewogenen Ernährung ein Vitaminmangel so gut wie ausgeschlossen. Vitaminmangelkrankheiten wie Rachitis (Vitamin-D-Mangel) oder Skorbut (Vitamin-C-Mangel) gibt es in Deutschland deshalb kaum mehr.

Viel hilft viel? Nicht bei Vitaminen!
Schwangere und Stillende sowie Raucher und Menschen, die regelmäßig Medikamente einnehmen, können einen erhöhten Vitaminbedarf haben. Auch leidenschaftliche Fans von Fast Food, einseitigen Diäten und strenge Vegetarier oder Veganer bekommen unter Umständen nicht genügend Vitamine. In solchen Fällen aber sollte man mit seinem Hausarzt besprechen, welche Vitamine zusätzlich nötig sind und in welcher Dosis sie eingenommen werden dürfen. Denn Vitamine sind zwar lebenswichtig und weil sie der Körper mit wenigen Ausnahmen gar nicht oder nur in geringen Mengen selbst bilden kann, muss er von außen damit versorgt werden. Doch die Devise „viel hilft viel“ trifft für Vitamine nicht zu.
Manche fettlöslichen Vitamine wie Vitamin A, D oder E, die der Körper speichert, schaden unter Umständen mehr als sie nützen. Vitamin A beispielsweise, das in korrekter Dosierung für schöne glatte Haut und gute Augen sorgt, kann überdosiert zu Schwindel, Erbrechen, Kopfschmerzen und Kreislaufstörungen führen. Auch mit sogenannten ACE-Getränken sollte man vorsichtig sein. Sie sind teilweise mit sehr hohen Mengen Beta-Karotin (einer Vorstufe von Vitamin A) angereichert. Schon 20 mg Beta-Karotin täglich aber können bei starken Rauchern oder Herzkreislauf-Kranken Gesundheitsschäden verursachen. Bei den wasserlöslichen Vitaminen wie C und B wäre ein Zuviel aber weniger schlimm, da der Körper das, was er gerade nicht braucht, über den Urin wieder ausscheidet. Oder anders gesagt: Obst und Gemüse darf man ruhig etwas mehr essen.

Werden Sie Weight Watchers Abonnent und erhalten Zugriff auf viele weitere Artikel, Tipps und Rezepte! Erfahren Sie mehr!

Anzeige
Anzeige